Betonkernaktivierung bzw. Bauteilaktivierung ist eine bewährte und nachhaltige Methode zum Heizen und Kühlen von Räumen.

Deckenheizung und -kühlung

Contec Betonkernaktivierung

Contec Betonkernaktivierung

Uponor Contec Betonkernaktivierung nutzt die thermische Masse des Betons in der Gebäudestruktur durch den Einbau von Rohrleitungen, die Heiz- und Kühlwasser befördern. Decken, Fußböden und Wände tragen so wesentlich zum Kühlen und zur Abdeckung der Grundheizlast des Gebäudes bei. Man spricht daher auch von Bauteilaktivierung. Die in die Raumflächen integrierten Rohrsysteme nutzen den Betonkern in der Gebäudemasse zur Speicherung und zum Austausch thermischer Energie.

Bauteilaktivierung ist innovativ, umweltfreundlich und kostengünstig

Zwar ist die Contec Betonkernaktivierung keine Klimaanlage und auch kein Ersatz für ein Be- und Entlüftungssystem, doch reduziert es die Aufgaben der konventionellen Technik auf ein Mindestmaß und gewährleistet auf diese Weise das bestmögliche Raumklima. Bauteilaktivierung funktioniert unsichtbar, unhörbar und ohne Zugerscheinungen. Die Betriebstemperatur des Systems unter- bzw. überschreitet dabei nur geringfügig die Umgebungstemperatur. Damit ist die Bauteilaktivierung perfekt mit erneuerbaren und regenerativen Energiequellen kombinierbar. Vergleichsweise geringe Investitions- und Wartungskosten machen Contec zudem kosteneffizient. Sie sparen während der Bauphase und gesamten Nutzungsdauer des Gebäudes Kosten und leisten gleichzeitig einen Beitrag zur echten Nachhaltigkeit.

Die Vorteile der Betonkernaktivierung

Die Vorteile der Bauteilaktivierung: Sie ist kostengünstig und lässt sich perfekt mit erneuerbaren Energiequellen kombinieren.

Betonkern- bzw. Bauteilaktivierung hat für Nutzer verschiedene Vorteile:

  • Beste Nutzerakzeptanz zu niedrigen Investitionskosten
  • Optimaler Einsatz von regenerativen Energiequellen   
  • Konform mit den Nachhaltigkeitszertifikaten für Gebäude, zum Beispiel LEED, BREEAM und DGNB
  • Weitgehend wartungsfreie Komponenten
 

Optional erhältlich: Uponor Contec TS

Uponor Contec TS erweitert die Betonoberflächenaktivierung um eine thermische Steckdose. Diese ermöglicht es direkt an die Betondecke zusätzlich frei von der Decke hängende Kühl-/ Heizelemente zur Spitzenlastkompensation anzuschließen, oder sorgt als optionale Vorhaltung von thermischer Energie zur Planungssicherheit wenn beispielsweise Nutzerbedingungen während der Planungs- und Bauphase noch nicht feststehen. Contec TS wird direkt auf die bauseitige Deckenschalung montiert und zusammen mit den Verteilleitungen einbetoniert.
uponor contec ts thermische steckdose

Uponor Betonkernaktivierung für Bürogebäude

Deckenkühlung mit Bauteilaktivierung führt in Bürogebäuden zu mehr Behaglichkeit und effektivem Arbeitsklima. Am Beispiel des Regionshaus in Hannover wird die Funktionsweise erläutert. Die als Halbfertigteile gelieferten Rohrmatten werden auf die Betonfertigdecke des Hauses aufgesetzt und zu einem System verbunden. Diese Montageart ist besonders schnell und fehlerfrei. Zusätzlich wird der Prozess fortlaufend überwacht, um größtmögliche Sorgfalt zu gewährleisten. Die Systeme werden mit Druck abgepresst und auf Leckagen und undichte Stellen überprüft, bevor sie einbetoniert werden. Die nun fertigen Bauteile, können durch warmes oder kaltes Wasser thermisch aktiviert werden und sorgen für eine angenehme Raumkühlung.