Subheadline

Primary Headline

Günther Ohland

Günther Ohland

Firma/Organisation: SmartHome Initiative Deutschland e.V., Berlin

Vita:
Günther Ohland ist seit mehr als 30 Jahren Fachjournalist und Autor mehrerer Bücher zum Thema SmartHome und SmartLiving, u.a. „SmartHome für alle“, „Jetzt mache ich mein Heim selber smart“, „Smart Living“ und „Keine Angst vorm smarten Heim“. Er berät institutionelle Bauherren, Architekten und die Wohnungs- und Sozialwirtschaft bei der Planung ihrer Objekte, sowie Hersteller und Distributoren bei der Entwicklung und Vermarktung ihrer smarten Produkte. Günther Ohland ist Mitglied im Arbeitskreis „SmartHome und vernetztes Leben“ beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Er ist  Initiator des Musterhauses „SmartHome Paderborn“ und Vorsitzender des Vorstands der SmartHome Initiative Deutschland e.V.

Vortragsdatum:
Dienstag, 20.03.2018

Vortragstitel: Smart Home Systeme als Standard Gebäude-Ausstattung

Inhalt des Vortrages:
Smart Homes gibt es schon seit mehr als 25 Jahren, allerdings nur im Luxus-Neubau. Inzwischen ist die Technik leicht handhab- und bezahlbar. Ein gut geplantes smartes Gebäude muss in der Anschaffung nicht teurer sein, als ein konventionelles. Dazu kommen 2 gesellschaftliche Entwicklungen als Treiber: Der demografische Wandel mit immer weniger Pflegekräften und immer mehr zu Pflegenden und dem gestiegenen Unsicherheitsempfingen der Bürger. SmartHome Technik ermöglicht es, länger selbstbestimmt in der eigenen Wohnung zu leben und Smart Home Security hilft bei der Kriminalprävention. Unter diesen Voraussetzungen sind Bauherren, Projektentwickler und Planer gut beraten, grundsätzlich smarte Gebäude zu errichten.

 

  • Grundbedürfnis Sicherheit und Selbstbestimmung
  • Bedeutung des demografischen Wandels für die Wohnungsausstattung
  • Wie kann Smart Home Technologie helfen
  • Smarte Basisausstattung wird Normalausstattung
  • Gegenargumente Datenschutz, Inkompatibilität, Schnittstellenvielfalt, Kosten
  • Was ist zu tun?