Norbert Fisch

Univ. Prof. Dr. - Ing. M. Norbert Fisch


Titel:
Univ. Prof. Dr.-Ing.

Firma/Organisation: Leiter des Instituts Gebäude- und Solartechnik (IGS), TU Braunschweig
CEO, EGSplan Ingenieurgesellschaft, Stuttgart

Vita:
Univ. Prof. Dr.-Ing. M. Norbert Fisch
am 22. März 1951 in Friedberg/Hessen geboren

Ausbildung:
Studium Maschinenbau: FH Gießen, 1969-1972
Studium Energietechnik: Universität Stuttgart, 1972-1976
Abschluss: Diplom-Ingenieur Maschinenwesen/Energietechnik
Promotion zum Dr.-Ing. an der Universität Stuttgart, 1984

Praxis:
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik (ITW), Universität Stuttgart, 1976-1984
Gründung der Firma Transsolar Energietechnik GmbH als Gesellschafter
Leiter der Abteilung Rationelle Energienutzung und Solartechnik, ITW, Gründung Test- und Entwicklungszentrum für Thermische Solarsysteme (TZS), ITW, Universität Stuttgart, 1984-1996
Gründung und Leitung Steinbeis-Transferzentrum Energie-, Gebäude- und Solartechnik (StZ-EGS), Stuttgart, 1996
Annahme Ruf an die TU Braunschweig, Fakultät Architektur, Professur für Gebäudetechnik und Bauphysik, 1996
Gründung Planungsbüro 
EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie-, Gebäude- und Solartechnik mbH, Stuttgart, 2001, CEO bis heute
Gründung energydesign braunschweig Ingenieurgesellschaft für energieeffiziente Gebäude mbH, 2005
Gründung energydesign Stuttgart -Ingenieurgesellschaft mbH + energydesign (Shanghai) Co. Ltd., 2007
Gründung Synavision GmbH, Aachen, 2010

Gast-Professor an:
SEU, Nanjing, China
Tongji, University, Shanghai
University, Lanzhou, China
CMU, Pittsburg, USA
KMUTT, Bangkok, Thailand

Lehrtätigkeit
Vorlesung Technische Nutzung Solarenergie, Universität Stuttgart, 1984-1996
Direktor und Lehrstuhlinhaber am Institut für Gebäude- und Solartechnik (IGS), TU Braunschweig, Fachbereich Architektur, seit 1996

Mitgliedschaften
Ingenieurkammer Baden-Württemberg, Hessen
Ingenieur-/Architektenkammer Thüringen
VDI – Verein Deutscher Ingenieure e.V.
Wissenschaftlicher Beirat des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung, seit 2010
Bundesstiftung bauKULTUR
Deutscher Werkbund 
Baden-Württemberg e.V., seit 2011
Wissenschaftlicher Beirat DENFF, Berlin, seit 2011
Preise und Auszeichnungen (Auszug)
Deutscher Bauphysik Preis, 2003
Auszeichnung guter Bauten, 2005
Deutscher Solarpreis, 2008
Publikationen (Auszug)
Hauptautor des Buches „Solarstadt, Konzepte – Technologien – Projekte“, 2001
„Der Energiedesigner“ – Kurzfilm von ZDF/ARTE, 2004
Bürobau Atlas, Kapitel Fassadenplanung, 2005
plusminus20°/40°latitude, Nachhaltiges Gebäudedesign in tropischen und subtropischen Gebieten, 2007
Zeitschrift „Intelligente Architektur“ widmet dem Netzwerk rund um M. Norbert Fisch (MNF) einen 50-seiten Beitrag, 2007
Herausgeber und Autor des Buches: ENERGIEplus- Gebäude und Quartier als erneuerbare Energiequelle (2012)
Englische Ausgabe (2013)
Chinesische Ausgabe (2014)

Vortragsdatum: Montag, 19.03.2018

Vortragstitel: Gebäude und Quartiere im Wandel der Zeit – Innovative Technologien für Morgen

Inhalt des Vortrages:
Die Dezentralisierung  der Energieversorgung sowie die Koppelung von Gebäude (Quartieren) und Mobilität stellt neue Herausforderungen an das Bauen von Morgen. Das Gebäude im Smart Grid wird „Kraftwerk und Tankstelle“ zugleich. Die Aufgabe des Planungsteams besteht in der wirtschaftlichen Optimierung von Reduzierung des Energiebedarfs und der Nutzung von Erneuerbaren Energien. Die rasante Entwicklung in der Digitalisierung ist einerseits eine große Herausforderung an alle Bauschaffende und andererseits eröffnet es neue Möglichkeiten für die Lebenswelten von Morgen. Die Politik fordert klimaneutrale Gebäude bzw. Stadtquartiere und dies nicht nur im Neubau - wie realistisch ist diese Zielsetzung? Antworten dazu werden im Vortrag gegeben. 

 

  •  Die Form folgt der Funktion oder alles nur Funktionsgebäude?
  • Energieeffizienz oder Nutzerkomfort? Geht auch beides?
  • Integrale Planung als Erfolgsfaktor der Zukunft
  • Technische Gebäudeausrüstung entwickelt sich rasant
  • Chancen und Ausblicke auf die Immobilienbranche